Unser Angebot

Voneinander und miteinander lernen – altersgemischte Gruppe

 

In unserem Kinderladen werden regulär 16 Kinder im Alter von 2 -5 Jahren in einer altersgemischten Gruppe ganztags von drei Erzieherinnen betreut. Früh- oder Spätdienste werden bei Bedarf durch die Unterstützung von Eltern abgedeckt. In bestimmten Fällen können auch Kinder unter zwei Jahren aufgenommen werden, sie müssen aber in dem Jahr, in dem sie in die Knatterbande kommen, zwei Jahre alt werden. Soweit möglich, achten wir darauf, dass sich jeder Jahrgang aus zwei Mädchen und zwei Jungen zusammensetzt.

 

Spielen, toben, lernen, essen, schlafen auf 130 Quadratmetern

Die Knatterbande befindet sich im Erdgeschoss eines Altbaus und besteht aus fünf Räumen, plus Bad und Küche, die sich auf 130 qm verteilen. Drei der Räume waren ehemals Gewerberäume und verfügen daher über eine große Fensterfront.

Die Raumgestaltung wurde den verschiedenen Bedürfnissen der Kinder angepasst. Neben einem Schlafraum und einer kleinen Werkstatt gibt es zwei Bewegungsräume: einen mit einer größeren Hochebene mit Matten, einer Sprossenwand, Trampolin, Schaumstoffwürfeln, Gymnastikbällen sowie einen  weiteren Raum, unser „Berliner Zimmer“, mit einer  kleineren Hochebene, einer Hängematte und einem Regalpodest mit integrierter kleiner Höhle, bzw. einem kleinen Nest.

 

Wir haben einen großen Gruppenraum, in dem wir zu Mittag essen, basteln, malen, experimentieren… oder auch Montessori-Arbeiten am Tisch machen.

Hinter unserem Raumteilungsregal in dem Gruppenraum ist unsere Montessori-Ecke mit Material aus den folgenden Bereichen: Übungen des täglichen Lebens, Sinnesmaterial, Sprachmaterial, und dem Material zu mathematische Grunderfahrungen. (Fotos?)

Der Eingangsbereich ist ein großer Raum, in dem sich auch die Garderobe befindet. Tagsüber wird er gerne von den Kindern für diverse Tätigkeiten wie Konstruktions- und Rollenspiele genutzt, zum Musik hören und Tanzen, zum Schminken, Lesen, Malen an der Tafel… und vielem mehr.

 

Gesunde Ernährung

Das Essen in unserer Einrichtung ist abwechslungsreich, vegetarisch und wird aus Bioprodukten zubereitet. Die Kinder werden darin bestärkt, ihren Appetit selber einzuschätzen, in dem Sie sich alleine bedienen. Täglich wird rohes Gemüse und frisches Obst angeboten. Zum Frühstück gibt es Brot, Butter, Rohkost, Käse, Marmelade, gefiltertes Wasser und ungesüßten Tee. Nachmittags wird noch mal eine sättigende Vespa und Obst angeboten. All das wird übrigens von den Eltern selbst gekocht. Doch dazu kommen wir später noch genauer…

 

Drinnen, draußen, laut, leise, zusammen, getrennt – was wir in der Woche so alles machen

Der Tagesablauf ist geprägt von den Vormittagen, die meist mit einer wiederkehrenden oder besonderen Aktivität ausgefüllt werden und Einheiten des freien Spiels, die überwiegend nach dem Mittagessen Platz finden, während die Kleinsten schlafen.

Montags ist Spielzeugtag,

jedes Kind kann ein Spielzeug mitbringen und es in einem gemeinsamen Kreis den anderen Kindern vorstellen. Danach wird…na klar, gespielt.

Am Dienstag

treffen wir uns bereits morgens direkt auf dem herrlichen Gelände einer Kinderfreizeiteinrichtung und verbringen dort gemeinsam den Vormittag an der frischen Luft.

Mittwochs

findet im Wechsel ein Musikangebot in unseren Räumen statt bzw. gehen die Kinder turnen.

Am Freitag

ist zum Beispiel Platz für Hausbesuche – ein meist besonderes Ereignis für die Kinder, denn so lernen sie kennen, wie die jeweiligen Familien wohnen.

Wir gehen in die Bücherei, ins Theater, bereiten Feste vor

und feiern, basteln, malen, spielen, werkeln, haben ein spezielles Angebot für die ältesten Kinder (die Giraffengruppe), kochen einmal im Monat mit den Kindern, erkunden gemeinsam die nähere Umgebung und vieles, vieles mehr.

 

Elterninitiativ – was heißt das eigentlich konkret?

Die Knatterbande e. V. ist als Verein der Träger des Kinderladens. Das bedeutet, alle Eltern haben die Möglichkeit, aktiv die Arbeit im Kinderladen mitzugestalten. Wir Eltern haben Mitspracherecht, können Vorschläge einbringen, Veränderungen mit herbeiführen. Wir wissen darüber Bescheid, was unsere Kinder machen, stehen in sehr engem, teils freundschaftlichem Austausch mit den Erzieherinnen. Gleichzeitig müssen wir gemeinsam für einen geregelten Ablauf im Kinderladen sorgen. Deshalb haben alle Eltern verschiedene Aufgaben: Jedes Elternteil oder Elternpaar kocht im Wechsel etwa alle drei Wochen für die gesamte Kinderladengruppe und übernimmt in der Regel ein weiteres Amt. Das kann u.a. sein: das Wäsche-, Bau-, Feste,- Hygiene-, Multimediaamt. Wir haben gemeinsame Bau-, Renovier- oder Putzwochenenden und springen ein, wenn es mal irgendwo eng wird. Auch, wenn wir alle gelegentlich stöhnen, am Ende merken wir: Es bringt uns näher zusammen und wir freuen uns über die tollen Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.